Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Themen und Serviceinhalte

Beratungsformular

Herzlich willkommen beim Beratungsteam der ADS

Wir unterstützen Sie gern im Fall einer Diskriminierung. Hier erfahren Sie, wie Sie Kontakt mit uns aufnehmen können. Außerdem beantworten wir häufig gestellte Fragen, wie zum Beispiel: Wann können Sie sich auf das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz berufen? Wie können wir Sie unterstützen? Wie können wir Arbeitgebende beraten? Klicken Sie sich hinein!

Be­ra­tungs­for­mu­lar

Infodatenbank

Informationsdatenbank

Die IDB beinhaltet eine Rechtsprechungsübersicht zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz sowie Forschung und Presseartikel zum Thema Diskriminierung. Beiträge für diese Datenbank können Sie mithilfe eines Kontaktformulars einreichen.

In­fo-Da­ten­bank

Newsletter

ads-aktuell - Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Wegweisende Urteile, neue Studien, Expertisen und Broschüren: Abonnieren Sie den Newsletter der Antidiskriminierungsstelle "ads-aktuell", um Informationen aus der Antidiskriminierungsarbeit zu erhalten. Hier erläutern wir aktuelle Projekte, stellen anonymisierte Fälle aus der Beratungsarbeit vor und bieten Ihnen Terminhinweise. "ads-aktuell" ist ein Informationsangebot für Verbände, Institutionen, Beratungsstellen und allen, die sich für Antidiskriminierungsarbeit und -recht interessieren. Der Newsletter erscheint alle zwei Monate.

Newslet­ter

Beratungsstellen

Wo finde ich Beratung in Deutschland?

In Deutschland existieren zahlreiche Anlaufstellen, die Beratung in Diskriminierungsfällen anbieten. Doch es ist nicht immer leicht, das passende Angebot zu finden. Deshalb bieten wir Ihnen hier eine Umkreissuche, in der Sie Anlaufstellen für fachkundige Antidiskriminierungsberatung finden.

Sie suchen eine Beratung zu einem oder mehrere dieser Merkmale? Geben Sie einfach Ihren Wohnort oder die Postleitzahl und einen Suchradius ein. Die Umkreissuche zeigt dann in einer Landkarte die Beratungsstellen auf, die es in Ihrem Umfeld gibt. Sie werden in einer barrierefreien Liste bereitgestellt und anhand der Adressdaten können Sie schnell und unbürokratisch Kontakt mit der gewünschten Stelle aufnehmen.

Beratungsstellen

Rechtsprechung

Thema Recht und Gesetz

Im August 2006 ist das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in Kraft getreten, mit dem ein wichtiges Signal für eine gerechtere Gesellschaft gesetzt wurde. Das AGG regelt die Ansprüche und Rechtsfolgen bei Diskriminierungen im Arbeitsleben wie auch im Zivilrecht. Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz ist für Nichtjuristen oftmals schwer verständlich. Wenn Sie sich diskriminiert fühlen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gern!.

Recht und Ge­setz

Aktuelles

Logo des Gleichbehandlungs-Checks (verweist auf: "Gleichbehandlungs-Check" der Antidiskriminierungsstelle startet mit zwölf Unternehmen)

22.08.2016"Gleichbehandlungs-Check" der Antidiskriminierungsstelle startet mit zwölf Unternehmen

Zwölf große Unternehmen und Institutionen wollen mit Hilfe eines Projekts der Antidiskriminierungsstelle des Bundes die Gleichbehandlung der Geschlechter im Arbeitsleben voranbringen. Sie nehmen an der Pilotphase des "Gleichbehandlungs-Checks" (gb-check) teil, mit dem Betriebe ihr Personalwesen systematisch auf potenzielle Diskriminierungen überprüfen können. Zu den Teilnehmenden der bis Ende Januar 2017 andauernden Pilotphase zählen die AXA Konzern AG, der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Welle, die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, die IG BAU, der Internationale Bund, die Lidl Stiftung & Co. KG die Otto Group, die Universitätsmedizin Mainz, die UVEX Winter Holding sowie die Weleda AG. Mehr: "Gleichbehandlungs-Check" der Antidiskriminierungsstelle startet mit zwölf Unternehmen …

Bundespressekonferenz - Podium (verweist auf: Zehn Jahre Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG): Antidiskriminierungsstelle legt Evaluation vor)

09.08.2016Zehn Jahre Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG): Antidiskriminierungsstelle legt Evaluation vor

Zehn Jahre nach Inkrafttreten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) spricht sich die Antidiskriminierungsstelle des Bundes für eine Reform des Gesetzes aus. Sie stützt sich dabei auf Ergebnisse eines unabhängigen Evaluierungsgremiums. Demnach müssten Schutzlücken geschlossen werden, damit Menschen wirksamer gegen Diskriminierung vorgehen können. Mehr: Zehn Jahre Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG): Antidiskriminierungsstelle legt Evaluation vor …

Cover des Leitfadens "Was tun bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz?" (verweist auf: Präventions- und Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz)

20.06.2016Präventions- und Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz

Wie können Betriebe verantwortungsvoll mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz umgehen? Was können nachhaltige Maßnahmen sein, wie sehen wirksame Betriebsvereinbarungen aus? Gemeinsam mit der Charité Berlin stellte die Antidiskriminierungsstelle des Bundes konkrete Handlungsmöglichkeiten sowie neue Forschungserkenntnisse vor. Mehr: Präventions- und Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz …

Logo der UN-Dekade für Menschen Afrikanischer Abstammung (verweist auf: Eröffnung: Internationale Dekade für Menschen Afrikanischer Abstammung)

07.06.2016Eröffnung: Internationale Dekade für Menschen Afrikanischer Abstammung

Mehr Einsatz gegen Diskriminierung, mehr Würdigung für den gesellschaftlichen Beitrag von Menschen Afrikanischer Abstammung: Das sind die zentralen Ziele der UN-Dekade, die am 7. Juni mit einer Fachveranstaltung auch in Deutschland eröffnet wurde. Gastgeberin war die Antidiskriminierungsstelle des Bundes, die die Veranstaltung gemeinsam mit dem Zentralrat der Afrikanischen Gemeinde und der Engagement Global gGmbH ausrichtete. Mehr: Eröffnung: Internationale Dekade für Menschen Afrikanischer Abstammung …

Teilnehmende des Fachgesprächs während der Diskussion (verweist auf: Fachgespräch zur Diskriminierung muslimischer Frauen mit Kopftuch)

30.05.2016Fachgespräch zur Diskriminierung muslimischer Frauen mit Kopftuch

Am 30. Mai trafen sich auf Einladung der Antidiskriminierungsstelle des Bundes in Berlin Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Organisationen, um über die Diskriminierung von muslimischen Frauen mit Kopftuch zu diskutieren. Das Fachgespräch fand im Rahmen des Themenjahres 2016 "Freier Glaube. Freies Denken. Gleiches Recht." statt. Mehr: Fachgespräch zur Diskriminierung muslimischer Frauen mit Kopftuch …

  • Pressemitteilungen
  • Aktuelles
  • Publikationen
  • Reden

Pressemitteilungen

Aktuelles

Publikationen

Reden

Zusatzinformationen

Twitter

Die Antidiskriminierungsstelle auf Twitter

Folgen Sie uns über unseren Twitter-Kanal und bleiben über aktuelle Entwicklungen informiert.