Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Themen und Serviceinhalte

Beratungsformular

Herzlich willkommen beim Beratungsteam der Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Wir unterstützen Sie gern im Fall einer Diskriminierung oder sexuellen Belästigung. Hier erfahren Sie, wie Sie Kontakt mit uns aufnehmen können. Außerdem beantworten wir häufig gestellte Fragen, wie zum Beispiel: Wann können Sie sich auf das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz berufen? Wie können wir Sie unterstützen? Wie können wir Arbeitgebende beraten? Klicken Sie sich hinein!

Be­ra­tungs­for­mu­lar

Infodatenbank

Informationsdatenbank

Die IDB beinhaltet eine Rechtsprechungsübersicht zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz sowie Forschung und Presseartikel zum Thema Diskriminierung. Beiträge für diese Datenbank können Sie mithilfe eines Kontaktformulars einreichen.

In­fo-Da­ten­bank

Newsletter

ads-aktuell - Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Wegweisende Urteile, neue Studien, Expertisen und Broschüren: Abonnieren Sie den Newsletter der Antidiskriminierungsstelle "ads-aktuell", um Informationen aus der Antidiskriminierungsarbeit zu erhalten. Hier erläutern wir aktuelle Projekte, stellen anonymisierte Fälle aus der Beratungsarbeit vor und bieten Ihnen Terminhinweise. "ads-aktuell" ist ein Informationsangebot für Verbände, Institutionen, Beratungsstellen und allen, die sich für Antidiskriminierungsarbeit und -recht interessieren. Der Newsletter erscheint alle zwei Monate.

Newslet­ter

Beratungsstellen

Wo finde ich Beratung in Deutschland?

In Deutschland existieren zahlreiche Anlaufstellen, die Beratung in Diskriminierungsfällen anbieten. Doch es ist nicht immer leicht, das passende Angebot zu finden. Deshalb bieten wir Ihnen hier eine Umkreissuche, in der Sie Anlaufstellen für fachkundige Antidiskriminierungsberatung finden.

Sie suchen eine Beratung zu einem oder mehrere dieser Merkmale? Geben Sie einfach Ihren Wohnort oder die Postleitzahl und einen Suchradius ein. Die Umkreissuche zeigt dann in einer Landkarte die Beratungsstellen auf, die es in Ihrem Umfeld gibt. Sie werden in einer barrierefreien Liste bereitgestellt und anhand der Adressdaten können Sie schnell und unbürokratisch Kontakt mit der gewünschten Stelle aufnehmen.

Beratungsstellen

Rechtsprechung

Thema Recht und Gesetz

Im August 2006 ist das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in Kraft getreten, mit dem ein wichtiges Signal für eine gerechtere Gesellschaft gesetzt wurde. Das AGG regelt die Ansprüche und Rechtsfolgen bei Diskriminierungen im Arbeitsleben wie auch im Zivilrecht.

Mit unserem Erklärvideo zum Thema erhalten Sie einen guten Überblick über das Gesetz und Ihre Handlungsmöglichkeiten im Falle einer Diskriminierung.

Erklärfilm zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz

Recht und Ge­setz

Aktuelles

Fachveranstaltung „Diskriminierung sichtbar machen“ (verweist auf: Fachveranstaltung „Diskriminierung sichtbar machen“)

15.10.2018Fachveranstaltung „Diskriminierung sichtbar machen“

Welchen Beitrag können die großen, repräsentativen Wiederholungsbefragungen in Deutschland leisten, um Diskriminierung zu messen? Auf einer Fachkonferenz der Antidiskriminierungsstelle des Bundes wurde hierzu eine neue Expertise vorgestellt. Mehr: Fachveranstaltung „Diskriminierung sichtbar machen“ …

Fachtagung zu diskriminierungsfreier Personalgewinnung (verweist auf: Fachtagung zu diskriminierungsfreier Personalgewinnung)

10.10.2018Fachtagung zu diskriminierungsfreier Personalgewinnung

Die Digitalisierung bietet neue Chancen für die Personalgewinnung. Gleichzeitig birgt sie auch Diskriminierungsrisiken. Mit beidem befasste sich unsere Fachtagung „Divers, fair und digital“ in Berlin. Mehr: Fachtagung zu diskriminierungsfreier Personalgewinnung …

Diskriminierung in Stellenanzeigen - Cover der Studie (verweist auf: Studie der Antidiskriminierungsstelle zu Stellenanzeigen: Arbeitgebende schreiben weitgehend diskriminierungsfrei aus - aber  Nachholbedarf bei geschlechtersensibler Ansprache)

08.10.2018Studie der Antidiskriminierungsstelle zu Stellenanzeigen: Arbeitgebende schreiben weitgehend diskriminierungsfrei aus - aber Nachholbedarf bei geschlechtersensibler Ansprache

Stellenanzeigen enthalten einer aktuellen Studie zufolge kaum noch eindeutige Diskriminierungen. Allerdings nutzen Arbeitgebende noch zu wenig die Möglichkeit, Stellenanzeigen so zu formulieren, dass sich möglichst viele und unterschiedliche Personen angesprochen fühlen. Mehr: Studie der Antidiskriminierungsstelle zu Stellenanzeigen: Arbeitgebende schreiben weitgehend diskriminierungsfrei aus - aber Nachholbedarf bei geschlechtersensibler Ansprache …

Auf dem Bild ist das Gebäude des Europäischen Gerichtshofs zu sehen. (verweist auf: Antidiskriminierungsstelle des Bundes begrüßt weiteres EuGH-Urteil zum kirchlichen Arbeitsrecht)

11.09.2018Antidiskriminierungsstelle des Bundes begrüßt weiteres EuGH-Urteil zum kirchlichen Arbeitsrecht

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) im Rechtsstreit zwischen einem katholischen Krankenhaus und einem gekündigten Chefarzt begrüßt. „Das Urteil stärkt den Diskriminierungsschutz der Beschäftigten bei Kirchen und kirchennahen
Arbeitgebern“, sagte Bernhard Franke, der kommissarische Leiter der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Mehr: Antidiskriminierungsstelle des Bundes begrüßt weiteres EuGH-Urteil zum kirchlichen Arbeitsrecht …

  • Pressemitteilungen
  • Aktuelles
  • Publikationen
  • Reden

Pressemitteilungen

Aktuelles

Publikationen

Reden

Zusatzinformationen

Die Antidiskriminierungsstelle auf Twitter

Folgen Sie uns über unseren Twitter-Kanal und bleiben über aktuelle Entwicklungen informiert.