Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Themen und Serviceinhalte

Beratungsformular

Herzlich willkommen beim Beratungsteam der Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Wir unterstützen Sie gern im Fall einer Diskriminierung oder sexuellen Belästigung. Hier erfahren Sie, wie Sie Kontakt mit uns aufnehmen können. Außerdem beantworten wir häufig gestellte Fragen, wie zum Beispiel: Wann können Sie sich auf das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz berufen? Wie können wir Sie unterstützen? Wie können wir Arbeitgebende beraten? Klicken Sie sich hinein!

Be­ra­tungs­for­mu­lar

Infodatenbank

Informationsdatenbank

Die IDB beinhaltet eine Rechtsprechungsübersicht zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz sowie Forschung und Presseartikel zum Thema Diskriminierung. Beiträge für diese Datenbank können Sie mithilfe eines Kontaktformulars einreichen.

In­fo-Da­ten­bank

Newsletter

ads-aktuell - Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Wegweisende Urteile, neue Studien, Expertisen und Broschüren: Abonnieren Sie den Newsletter der Antidiskriminierungsstelle "ads-aktuell", um Informationen aus der Antidiskriminierungsarbeit zu erhalten. Hier erläutern wir aktuelle Projekte, stellen anonymisierte Fälle aus der Beratungsarbeit vor und bieten Ihnen Terminhinweise. "ads-aktuell" ist ein Informationsangebot für Verbände, Institutionen, Beratungsstellen und allen, die sich für Antidiskriminierungsarbeit und -recht interessieren. Der Newsletter erscheint alle zwei Monate.

Newslet­ter

Beratungsstellen

Wo finde ich Beratung in Deutschland?

In Deutschland existieren zahlreiche Anlaufstellen, die Beratung in Diskriminierungsfällen anbieten. Doch es ist nicht immer leicht, das passende Angebot zu finden. Deshalb bieten wir Ihnen hier eine Umkreissuche, in der Sie Anlaufstellen für fachkundige Antidiskriminierungsberatung finden.

Sie suchen eine Beratung zu einem oder mehrere dieser Merkmale? Geben Sie einfach Ihren Wohnort oder die Postleitzahl und einen Suchradius ein. Die Umkreissuche zeigt dann in einer Landkarte die Beratungsstellen auf, die es in Ihrem Umfeld gibt. Sie werden in einer barrierefreien Liste bereitgestellt und anhand der Adressdaten können Sie schnell und unbürokratisch Kontakt mit der gewünschten Stelle aufnehmen.

Beratungsstellen

Rechtsprechung

Thema Recht und Gesetz

Im August 2006 ist das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in Kraft getreten, mit dem ein wichtiges Signal für eine gerechtere Gesellschaft gesetzt wurde. Das AGG regelt die Ansprüche und Rechtsfolgen bei Diskriminierungen im Arbeitsleben wie auch im Zivilrecht.

Mit unserem Erklärvideo zum Thema erhalten Sie einen guten Überblick über das Gesetz und Ihre Handlungsmöglichkeiten im Falle einer Diskriminierung.

Erklärfilm zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz

Recht und Ge­setz

Aktuelles

Verabschiedung Christine Lüders (verweist auf: Bundesfamilienministerin Giffey verabschiedet Christine Lüders)

27.04.2018Bundesfamilienministerin Giffey verabschiedet Christine Lüders

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat Christine Lüders am Freitag als Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes aus dem Amt verabschiedet. Mehr: Bundesfamilienministerin Giffey verabschiedet Christine Lüders …

Auf dem Foto ist ein Arbeitsvertrag zu sehen auf dem das Wort "Behinderung?" rot geschrieben steht. (verweist auf: Neues in der Rubrik "Der aktuelle Fall")

18.04.2018Neues in der Rubrik "Der aktuelle Fall"

Ein Mann hat schon zwei Tage Probearbeit hinter sich – dann soll er plötzlich eine Klausel im Arbeitsvertrag unterschreiben, er sei nicht schwerbehindert. Als er sich weigert, zieht die potenzielle Arbeitgeberin die Stellenzusage als Hauswart zurück. Sie begründet das damit, dass keine Menschen mit Schwerbehinderung eingestellt würden. Was der Mann zusammen mit der Antidiskriminierungsstelle dagegen unternommen hat, schildern wir in unserer Rubrik „Der aktuelle Fall“. Mehr: Neues in der Rubrik "Der aktuelle Fall" …

Equal Pay Day (verweist auf: Die Entgeltordnung des Tarifvertrags der Länder (TV-L) auf dem Prüfstand)

16.03.2018Die Entgeltordnung des Tarifvertrags der Länder (TV-L) auf dem Prüfstand

Gleiches Entgelt für gleichwertige Arbeit? Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat eine Analyse der Entgeltordnung des TV-L vorgelegt. Damit thematisiert sie das rechtliche Verbot der mittelbaren Entgeltdiskriminierung aufgrund des Geschlechts, das bereits seit mehr als 50 Jahren gilt. Mehr: Die Entgeltordnung des Tarifvertrags der Länder (TV-L) auf dem Prüfstand …

Logo des eg-check und gb-check (verweist auf: Einsatz für Gleichbehandlung der Geschlechter: Antidiskriminierungsstelle zertifiziert Arbeitgeber)

13.03.2018Einsatz für Gleichbehandlung der Geschlechter: Antidiskriminierungsstelle zertifiziert Arbeitgeber

Vor dem Equal Pay Day am 18. März hat die Antidiskriminierungsstelle des Bundes mehrere Unternehmen für ihr Engagement für Lohngerechtigkeit und Gleichbehandlung der Geschlechter gewürdigt. Mehr: Einsatz für Gleichbehandlung der Geschlechter: Antidiskriminierungsstelle zertifiziert Arbeitgeber …

Grafische Darstellung eines Tischs, an dem zwei Frauen und zwei Männer mit Headsets am Laptop sitzen. Die Frauen in bunten Farben, die Männer in Grautönen. Dazu der Text: Der aktuelle Fall, "Am Telefon bitte keine Männerstimme." (verweist auf: Neues in der Rubrik "Der aktuelle Fall")

26.02.2018Neues in der Rubrik "Der aktuelle Fall"

Obwohl das Bewerbungsgespräch und auch das Probearbeiten in einem Dienstleistungsunternehmen der Telekommunikationsbranche erfolgreich verliefen, erhält ein Mann eine Absage. Begründet wird diese damit, dass eine Frauenstimme am Telefon bei der Kundschaft besser ankommen würde. Was der Mann zusammen mit der Antidiskriminierungsstelle dagegen unternommen hat und wie die Rechtslage in vergleichbaren Fällen ist, erläutern wir in unserer Rubrik „Der aktuelle Fall“. Mehr: Neues in der Rubrik "Der aktuelle Fall" …

  • Pressemitteilungen
  • Aktuelles
  • Publikationen
  • Reden

Pressemitteilungen

Aktuelles

Publikationen

Reden

Zusatzinformationen

Twitter

Die Antidiskriminierungsstelle auf Twitter

Folgen Sie uns über unseren Twitter-Kanal und bleiben über aktuelle Entwicklungen informiert.