Antidiskriminierungsstelle des Bundes

23.06.2017 Behinderung und chronische Krankheiten

Die Anti-Diskriminierungs-Stelle bekommt viele Anfragen.
Viele Anfragen kommen von Menschen mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten.

Wer ist ein Mensch mit Behinderung?

  • Es gibt Menschen mit Einschränkungen.
  • Diese können körperlich oder geistig sein.
  • Eine körperliche oder geistige Einschränkung kann jeden Menschen betreffen, ob jung oder alt.
  • Wegen der verschieden Erkrankungen können diese Menschen nicht gleich-berechtigt am Leben in unserer Gesellschaft teil-nehmen.

Chronisch krank heißt:

  • Wenn jemand körperlich, geistig oder seelisch eingeschränkt ist.
  • Wenn jemand im Leben nicht so mitmachen kann wie andere Menschen.
  • Wenn jemand länger als sechs Monate eingeschränkt ist.
  • Wenn die chronische Krankheit wie eine Schwer-Behinderung ist.

Chronische Krankheiten sind zum Beispiel:

  • Diabetes
  • Multiple Sklerose
  • AIDS
  • Migräne
  • Epilepsie

Benachteiligungen können zum Beispiel sein:

  • Wenn man ein Hotel-Zimmer nur telefonisch buchen kann.
    Das kann ein Mensch mit Hör-Behinderung nicht tun.
  • Wenn es nur Treppen gibt.
    Dann kann ein Roll-Stuhl-Fahrer dort nicht hinein-kommen.
Im Allgemeinen Gleich-Behandlungs-Gesetz steht: Das ist verboten.
Die Anti-Diskriminierungs-Stelle sagt: Diese Benachteiligung muss aufhören.

Deswegen machte sie 2013 zum Jahr gegen die Benachteiligung von Menschen mit Behinderung und chronische Krankheiten.
Das Motto war: „Selbst-bestimmt dabei. Immer.“

Auch die meisten Menschen in Deutschland sagen: Es muss mehr getan werden für Menschen mit Behinderung.
Denn fast jeder 4. Mensch hat eine Schwer-Behinderung oder ist chronisch krank.
2013 hat die Anti-Diskriminierungs-Stelle viele Aktionen gegen die Benachteiligung von Menschen mit Behinderung und chronischen Krankheiten organisiert.

Zum Beispiel

  • Beispiele für die Inklusion von behinderten und chronisch kranken Menschen wurden vorgestellt.

Inklusion

Inklusion heißt:

  • Alle Menschen gehören dazu.
  • Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung.

  • Es wurde gezeigt, wie die Situation von Menschen mit Behinderungen verbessert werden kann.
  • Es gab gute Vorschläge, um Diskriminierungen gegen behinderte und chronisch kranke Menschen zu beenden.
  • Es gab auch Aktions-Woche.
    In dieser Aktions-Woche fanden in ganz Deutschland Veranstaltungen statt.
    Alle Veranstaltungen waren gegen die Diskriminierung von behinderten und chronisch kranken Menschen.



Weitere Informationen zum Thema:

Mehr Informationen in Leichter Sprache: