Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Entgeltgleichheit

Entgeltgleichheit

Frauen verdienen in Deutschland im Durchschnitt immer noch rund 21 Prozent weniger als Männer. In fast allen EU-Staaten fällt die Differenz kleiner aus als in Deutschland. Darüber, dass Frauen und Männer für gleiche Arbeit gleiches Geld verdienen sollten, gibt es einen gesellschaftlichen Konsens. Die Ursachen für die Benachteiligung der Frauen sind vielfältig – ebenso die Lösungen. Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes setzt sich mit dem Projekt „Gleicher Lohn“ für den Abbau der Entgeltungleichheit ein. Mit der Entgeltungleichheit zusammen hängen die ungleichen Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen für Frauen und Männer, die oftmals zur ökonomischen Abhängigkeit von Frauen führen. Im Projekt „Gleichbehandlungs-Check setzt sich die Antidiskriminierungsstelle des Bundes für die Förderung der ökonomischen Eigenständigkeit von Frauen und Männern ein.

Projekt "Gleicher Lohn“

Die Antidiskriminierungsstelle hat das Projekt "Gleicher Lohn - Prüfung der Entgeltgleichheit mit "eg-check.de" gestartet. Ziel des Projektes ist es Unternehmen zu motivieren, Entgeltprüfungen mit dem "eg-check.de" durchzuführen.

Materialien und Hinweise

In einer Faktensammlung finden Sie wichtige Statistiken und Studienergebnisse zum Thema Entgeltgleichheit. Darüber hinaus haben wir hier die Broschüre "Ihre Arbeit ist es wert!", ein Glossar zu wichtigen Begriffen im Bereich Entgeltgleichheit und FAQ's für Sie hinterlegt.

  • Aktuelles
  • Pressemitteilungen
  • Publikationen
  • Reden

Aktuelles

Pressemitteilungen

Publikationen

Reden