Antidiskriminierungsstelle des Bundes

29.06.2017 Geschlecht


Im Allgemeinen Gleich-Behandlungs-Gesetz steht:

Alle Menschen haben die gleichen Rechte.
Trotzdem werden nicht alle Menschen gleich behandelt.
Menschen werden immer noch wegen ihres Geschlechts diskriminiert.
Diskriminieren heißt: schlechter behandeln oder benachteiligen.

Benachteiligungen können zum Beispiel sein:

  • Eine Frau ist schwanger. Ihr Arbeits-Vertrag wird nicht verlängert.
    Der Arbeits-Vertrag ihres männlichen Kollegen wird aber verlängert.

  • Eine Frau wird für die gleiche Arbeit schlechter bezahlt als ein Mann.
    In Deutschland verdienen Männer immer noch mehr als Frauen.
    Das ist ungerecht!
Auch trans-Menschen oder inter-Menschen erleben in Deutschland Diskriminierung.

Trans-Menschen heißt zum Beispiel:

  • Es wird bei der Geburt gesagt: Dieser Mensch ist ein Mädchen.
    Das stimmt aber nicht.
    Denn dieser Mensch weiß später: Ich bin ein Mann.
  • Oder es wird bei der Geburt gesagt:
    Dieser Mensch ist ein Junge.
    Das stimmt aber nicht.
    Denn dieser Mensch weiß später: Ich bin eine Frau.

Inter-Menschen heißt zum Beispiel:

Menschen werden nicht als Frau und nicht als Mann geboren.
Es ist nicht eindeutig: ob sie Mann oder Frau sind.

Die Anti-Diskriminierungs-Stelle hat im Jahr 2015 das Jahr gegen die Diskriminierung der Geschlechter veranstaltet.
Das Motto ist: „Gleiches Recht. Jedes Geschlecht.“


Die Anti-Diskriminierungs-Stelle organisierte viele Aktionen und Veranstaltungen:

  • Menschen wurden befragt zu sexueller Belästigung.

Sexuelle Belästigung ist zum Beispiel:

  • Sie werden angefasst.
    Zum Beispiel an die Brust oder den Po.
    Obwohl Sie das nicht wollen.
  • Man spricht andauernd über sexuelle Sachen.
    Obwohl Sie das nicht hören wollen.
  • Es gab eine Fach-Tagung zu den Gesetzen für Trans-Menschen und Inter-Menschen.
    Trans-Menschen und Inter-Menschen sollen sicher leben.
    Welche neuen Gesetze brauchen wir dafür?
  • Es gab auch einen Aktions-Tag am Brandenburger Tor in Berlin.
    Mit vielen Gesprächen zum Thema: Geschlechter-Ungleichheit.
    Bekannte Künstlerinnen und Künstler haben am Aktions-Tag mitgemacht.

Weitere Informationen zum Thema:

Informationen in Leichter Sprache: