Antidiskriminierungsstelle des Bundes

10.04.2018 fair@ school - Schulen gegen Diskriminierung

Mehr als 50 Beiträge sind eingegangen - Jury tagt am 17. Mai

Am zweiten Durchgang des Schulwettbewerbs "fair@school - Schulen gegen Diskriminierung", den die Antidiskriminierungsstelle des Bundes gemeinsam mit dem Cornelsen Verlag veranstaltet, haben sich mehr als 50 Schulen aus 14 Bundesländern beteiligt. Das Zentrum für Bildungsintegration der Stiftung Universität Hildesheim begutachtet die eingereichten Projekte.

Ausgezeichnet werden Projekte, die sich gegen Diskriminierung einsetzen – aufgrund von ethnischer Herkunft, Religion, Weltanschauung, sexueller Identität, Alter, Behinderung, chronischer Krankheit, Geschlecht, Geschlechtsidentität oder sozialer Herkunft. Am 17. Mai 2018 entscheidet eine Fachjury über die Gewinnerteams. Es werden Preisgelder in Höhe von 3.000 Euro für den ersten Platz, 2.000 Euro für das zweitplatzierte Projekt und 1.000 Euro für Platz drei gezahlt. Die Preisverleihung findet am 21. Juni 2018 in Berlin statt.

Im vergangenen Jahr belegte die Berliner Kurt-Schwitters-Gesamtschule mit ihrem „Respekt-Club“den ersten Platz. Der seit dem Jahr 2000 bestehende Club setzt sich für eine Wertschätzung und Akzeptanz von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt ein. Den zweiten Preis in Höhe von 2.000 Euro erhielt die saarländische Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle in Nonnweiler-Primstal. Die AG „Multimediale und inklusive Erinnerungsarbeit: Jüdisches Leben in der Gemeinde Nohfelden“ hat nicht nur eine Ausstellung zu jüdischem Leben in der Gemeinde entwickelt, sondern das Projekt gemeinsam mit blinden Schülerinnen und Schülern aus einer benachbarten Schule erarbeitet, um es barrierearm zu machen. Der dritte Preis in Höhe von 1.000 Euro ging an das Projekt „Laut:::stark“ der hessischen Schule am Goldberg in Heusenstamm. Kinder und Jugendliche der Förderschul trainieren, Gefahren zu erkennen und zu vermeiden, selbstbewusst aufzutreten und sich im Notfall zur Wehr zu setzen.

Mehr Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter www.fair-at-school.de.

Unseren Praxisleitfaden zum Abbau von Diskriminierung in der Schule finden Sie hier. Lehrkräfte finden umfangreiche Bildungsmaterialien zum Thema Antidiskriminierung auf der Praxis-Helfer-Seite unseres Kooperationspartners Cornelsen.

Impressionen

vom Schulwettbewerb 2017

Die Schule am Goldberg in Heusenstamm (Hessen) belegt mit ihrem „Laut:::stark-Projekt" den dritten Platz.

BilderstreckeBildVideo 1 von 9

Schülerinnen und Lehrkräfte auf der Bühne. Ein Mädchen hält die Urkunde mit der Auszeichnung für den dritten Platz. Quelle:  Kathrin Harms