Antidiskriminierungsstelle des Bundes

05.05.2017 fair@ school - Schulen gegen Diskriminierung

Wettbewerb der Antidiskriminierungsstelle und des Cornelsen Verlags

Vielfalt und Chancengerechtigkeit stärken und Diskriminierung verhindern – diese Werte im Unterricht zu fördern, ist Ziel des Wettbewerbs fair@ school – Schulen gegen Diskriminierung. Mit dem Wettbewerb wollen die Antidiskriminierungsstelle des Bundes und der Cornelsen Verlag vorbildhafte Schulprojekte auszeichnen, die sich gegen Diskriminierung und für Vielfalt im Schulalltag einsetzen.

Bild zum Schulwettbewerb

Wir wollen zudem Projekte auszeichnen, die leicht übertragbar sind und so an anderen Schulen übernommen werden können. Damit wollen wir das Recht auf einen fairen Schulalltag und auf diskriminierungsfreie Bildung weiter stärken. Und wir wollen zeigen, wie viele gute Beispiele es schon gibt, wie viel Engagement für Vielfalt schon an Schulen stattfindet – oft unbemerkt von der Öffentlichkeit. Mehr als 50 Schulen aus ganz Deutschland haben sich beteiligt.

Das Zentrum für Bildungsintegration der Stiftung Universität Hildesheim hat die fachgerechte Begutachtung der eingereichten Schulprojekte übernommen. Eine elfköpfige Jury aus renommierten Sozial- und Bildungswissenschaftlerinnen und –wissenschaftlern entscheidet am 11. Mai 2017 über die Preisträger, die am 13. Juni bei einer feierlichen Preisverleihung in Berlin ausgezeichnet werden.

Mehr Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter www.fair-at-school.de.

Lehrkräfte finden umfangreiche Bildungsmaterialien zum Thema Antidiskriminierung auf der Praxis-Helfer-Seite unseres Kooperationspartners Cornelsen.