Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Beschäftigung und Beruf

Im Arbeitsleben darf niemand aus rassistischen Gründen oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität benachteiligt werden. Das ist im AGG geregelt. Dennoch finden in diesem Bereich viele Diskriminierungen statt. Die ADS berät Menschen, die Diskriminierungen erlebt haben aber auch Personalverantwortliche, Betriebs- und Personalräte, die Fragen zur Verhinderung und Vermeidung von Diskriminierungen in ihren Betrieben haben.

Gleichbehandlung der Geschlechter im Arbeitsleben

In Deutschland haben alle Menschen die gleichen Rechte - so steht es im Grundgesetz. Immer öfter hört man, die Gleichbehandlung der Geschlechter sei in Deutschland längst verwirklicht. Im Arbeitsleben kommt es aber nach wie vor zu Ungleichbehandlungen von Frauen und Männern. Dabei geht es häufig, aber nicht nur um die Bezahlung. Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Instrumente entwickelt, mit denen Unternehmen ihre Gleichbehandlungsstandards überprüfen können.

Berichte und Expertisen zum Thema

Cover Zweiter Gemeinsamer Bericht  (verweist auf: "Diskriminierung im Bildungsbereich und im Arbeitsleben" Zweiter Gemeinsamer Bericht der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und der in ihrem Zuständigkeitsbereich betroffenen Beauftragten der Bundesregierung und des Deutschen Bundestages)

13.08.2013"Diskriminierung im Bildungsbereich und im Arbeitsleben" Zweiter Gemeinsamer Bericht der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und der in ihrem Zuständigkeitsbereich betroffenen Beauftragten der Bundesregierung und des Deutschen Bundestages

Zweiter Gemeinsamer Bericht zum Thema "Diskriminierung im Bildungsbereich und im Arbeitsleben" Mehr: "Diskriminierung im Bildungsbereich und im Arbeitsleben" Zweiter Gemeinsamer Bericht der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und der in ihrem Zuständigkeitsbereich betroffenen Beauftragten der Bundesregierung und des Deutschen Bundestages …

Cover Expertise "Für Chancengleichheit  im Bildungsbereich  und im Arbeitsleben" (verweist auf: Broschüre "Für Chancengleichheit im Bildungsbereich und im Arbeitsleben")

13.04.2014Broschüre "Für Chancengleichheit im Bildungsbereich und im Arbeitsleben"

Beispiele für gute Praxis Mehr: Broschüre "Für Chancengleichheit im Bildungsbereich und im Arbeitsleben" …

Cover "Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderungen" (verweist auf: Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderungen)

07.06.2013Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderungen

Prof. Dr. Ernst von Kardorff, Dr. Heike Ohlbrecht
Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen: Susen Schmidt, M.A., Michael Klepacz, M.A.
Studentischer Mitarbeiter: Marko Titze
Mehr: Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderungen …

Cover Expertise Orgapflichten (verweist auf: Expertise "Organisationspflichten von Arbeitgebenden")

16.06.2010Expertise "Organisationspflichten von Arbeitgebenden"

Um diskriminierende Benachteiligungen der Beschäftigten zu verhindern, hat der Gesetzgeber Arbeitgebenden in den §§ 11 – 13 AGG umfangreiche Organisationspflichten aufgegeben. Das vorliegende Gutachten untersucht Art und Umfang dieser Organisationspflichten, zeigt die Rechtsfolgen von Verstößen auf und untersucht etwaige Defizite der gesetzlichen Vorgaben. Mehr: Expertise "Organisationspflichten von Arbeitgebenden" …

Expertise "Beschwerdestelle und Beschwerdeverfahren nach § 13 AGG" (verweist auf: Expertise "Beschwerdestelle und Beschwerdeverfahren nach § 13 AGG")

10.06.2010Expertise "Beschwerdestelle und Beschwerdeverfahren nach § 13 AGG"

Nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) muss in jedem Betrieb oder Unternehmen und in jeder Dienststelle eine Beschwerdestelle bestimmt und bekannt gemacht werden. Dies gilt unabhängig von der Größe des Betriebes. Die vorliegende Expertise analysiert die rechtlichen Grundlagen und zeigt Wege zur Umsetzung auf. Mehr: Expertise "Beschwerdestelle und Beschwerdeverfahren nach § 13 AGG" …

  • Aktuelles
  • Pressemitteilungen
  • Publikationen
  • Reden

Aktuelles

Pressemitteilungen

Publikationen

Reden

05.06.2015 Beschäftigung und Beruf

Im Arbeitsleben darf niemand aus rassistischen Gründen oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität benachteiligt werden. Das ist im AGG geregelt. Dennoch finden in diesem Bereich viele Diskriminierungen statt. Die ADS berät Menschen, die Diskriminierungen erlebt haben aber auch Personalverantwortliche, Betriebs- und Personalräte, die Fragen zur Verhinderung und Vermeidung von Diskriminierungen in ihren Betrieben haben.

.

Arbeitgebende haben nach dem AGG die Pflicht, eine Beschwerdestelle einzurichten. Sie können entweder konkrete Personen als Beschwerdestelle benennen oder eine für das Beschwerdeverfahren zuständige Stelle einrichten.

Diskriminierungen in Beschäftigung und Beruf erfolgen aus den unterschiedlichsten Gründen. Die Themen sexuelle Belästigung und die fehlende Entgeltgleichheit von Frauen und Männern für gleichwertige Tätigkeiten sind in unserem Themenjahr gegen Geschlechterdsikriminierung "Gleiches Recht. Jedes Geschlecht." zentrale Themen. Weitere Informationen zum Themenjahr 2015 finden Sie hier.