Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Dienstleistungen

Ob bei Einkäufen, Bankgeschäften, Restaurantbesuchen oder der Wohnungssuche - der diskriminierungsfreie Zugang zu diesen Bereichen ist keinesfalls selbstverständlich. An die Antidiskriminierungsstelle wenden sich häufig Menschen, die wegen einer Behinderung, ihrer Herkunft oder Religion benachteiligt werden. Mit dem Verweis auf ein höheres Haftungsrisiko weigern sich mitunter Versicherungsunternehmen, Menschen mit einer Behinderung zu versichern. Beim Besuch von Clubs und Diskotheken wird Männern mit dunkler Hautfarbe oft der Zutritt verweigert. Einzelne Fitnessstudios fürchten den Verlust anderer Kunden und lehnen die Aufnahme von muslimischen Frauen mit Kopftuch ab.

Expertisen zum Thema

Cover der Studie "Preisdifferenzierung nach Geschlecht in Deutschland" - Forschungsbericht Iris an der Heiden, Prof. Dr. Maria Wersig (verweist auf: Studie "Preisdifferenzierung nach Geschlecht in Deutschland" - Forschungsbericht
Iris an der Heiden, Prof. Dr. Maria Wersig)

16.01.2018Studie "Preisdifferenzierung nach Geschlecht in Deutschland" - Forschungsbericht
Iris an der Heiden, Prof. Dr. Maria Wersig

Studie "Preisdifferenzierung nach Geschlecht in Deutschland" - Forschungsbericht
Iris an der Heiden, Prof. Dr. Maria Wersig Mehr: Studie "Preisdifferenzierung nach Geschlecht in Deutschland" - Forschungsbericht Iris an der Heiden, Prof. Dr. Maria Wersig …

Cover der Studie "Diskriminierungserfahrungen in Deutschland" - Ergebnisse einer Repräsentativ- und einer Betroffenenbefragung Steffen Beigang, Karolina Fetz, Dorina Kalkum, Magdalena Otto (verweist auf: Studie "Diskriminierungserfahrungen in Deutschland" - Ergebnisse einer Repräsentativ- und einer Betroffenenbefragung
Steffen Beigang, Karolina Fetz, Dorina Kalkum, Magdalena Otto)

11.12.2017Studie "Diskriminierungserfahrungen in Deutschland" - Ergebnisse einer Repräsentativ- und einer Betroffenenbefragung
Steffen Beigang, Karolina Fetz, Dorina Kalkum, Magdalena Otto

Studie "Diskriminierungserfahrungen in Deutschland" - Ergebnisse einer Repräsentativ- und einer Betroffenenbefragung
Steffen Beigang, Karolina Fetz, Dorina Kalkum, Magdalena Otto Mehr: Studie "Diskriminierungserfahrungen in Deutschland" - Ergebnisse einer Repräsentativ- und einer Betroffenenbefragung Steffen Beigang, Karolina Fetz, Dorina Kalkum, Magdalena Otto …

Diskriminierungserfahrungen in Deutschland anhand der sexuellen Identität (verweist auf: Diskriminierungserfahrungen in Deutschland anhand der sexuellen Identität)

15.09.2017Diskriminierungserfahrungen in Deutschland anhand der sexuellen Identität

Ergebnisse einer quantitativen Betroffenenbefragung und qualitativer Interviews
Dorina Kalkum, Magdalena Otto Mehr: Diskriminierungserfahrungen in Deutschland anhand der sexuellen Identität …

14.12.2016Diskriminierungsrisiken für Geflüchtete in Deutschland

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes zum einen Beschäftigte und Ehrenamtliche in Migrations- und Flüchtlingsberatungen, Jugendmigrationsdiensten und weiteren Organisationen der Flüchtlingshilfe befragt, um einen Überblick über die Diskriminierungsrisiken für Geflüchtete in Deutschland zu bekommen. Die Ergebnisse können Sie hier herunterladen. Mehr: Diskriminierungsrisiken für Geflüchtete in Deutschland …

15.06.2015Expertise "Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt" Strategien zum Nachweis rassistischer Benachteiligungen

Herausgeberin: Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS)
Autorin: Annekathrin Müller
Erscheinungszeitraum: April 2015 Mehr: Expertise "Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt" Strategien zum Nachweis rassistischer Benachteiligungen …

Cover der Expertise "Barrierefreie Dienstleistungen" (verweist auf: Expertise "Barrierefreie Dienstleistungen")

16.04.2013Expertise "Barrierefreie Dienstleistungen"

Benachteiligungen von behinderten Menschen beim Zugang zu Dienstleistungen privater Unternehmen Mehr: Expertise "Barrierefreie Dienstleistungen" …

07.04.2011Expertise: Benachteiligungen im zivilen Rechtsverkehr nach den Regelungen des AGG von Menschen mit Behinderung, für die nach § 1896 BGB eine Betreuerin / ein Betreuer bestellt ist

Wenn eine volljährige Person auf Grund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung die eigenen Angelegenheiten nicht besorgen kann, wird eine rechtliche Betreuung angeordnet. Die Expertise beruht auf Interviews mit Expertinnen und Experten und zeigt, dass Personen, die rechtlich betreut werden, regelmäßig Benachteiligungen erfahren. So werden Mietvertragsabschlüsse verweigert, Bankgeschäfte erschwert oder Ärztinnen und Ärzte verweigern medizinische Behandlungen, wenn die Betreuerin / der Betreuer nicht anwesend ist. Mehr: Expertise: Benachteiligungen im zivilen Rechtsverkehr nach den Regelungen des AGG von Menschen mit Behinderung, für die nach § 1896 BGB eine Betreuerin / ein Betreuer bestellt ist …

Expertise "Benachteiligungsverbot und Rechtfertigungsgründe beim Abschluss privatrechtlicher Versicherungen" (verweist auf: Expertise "Benachteiligungsverbot und Rechtfertigungsgründe beim Abschluss privatrechtlicher Versicherungen")

14.09.2010Expertise "Benachteiligungsverbot und Rechtfertigungsgründe beim Abschluss privatrechtlicher Versicherungen"

Expertise "Benachteiligungsverbot und Rechtfertigungsgründe beim Abschluss privatrechtlicher Versicherungen" Mehr: Expertise "Benachteiligungsverbot und Rechtfertigungsgründe beim Abschluss privatrechtlicher Versicherungen" …

  • Aktuelles
  • Pressemitteilungen
  • Publikationen
  • Reden

Aktuelles

Pressemitteilungen

Publikationen

Reden