Antidiskriminierungsstelle des Bundes

22.12.2016 Forschung zum Themenjahr "Gleiches Recht für jede Liebe."

Zum Auftakt des Themenjahres hat die Antidiskriminierungsstelle des Bundes eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage zu den Einstellungen der Menschen gegenüber Homo- und Bisexuellen durchführen lassen. Für die Umfrage, die von Prof. Dr. Beate Küpper von der Hochschule Niederrhein geleitet wird, hat das Sozialwissenschaftliche Umfragezentrum (SUZ) zwischen dem 4. und 29. November insgesamt 2.013 Personen zu Themen wie rechtlicher Gleichstellung, der Sichtbarkeit von Homosexualität in der Öffentlichkeit oder dem Umgang mit sexueller Vielfalt in der Schule befragt.

Die Umfrage zeigt: Die große Mehrheit der Menschen in Deutschland findet, dass Lesben, Schwule und Bisexuelle diskriminiert werden und spricht sich für ihre rechtliche Gleichstellung aus. Gleichzeitig wird aber auch deutlich, dass ablehnende Einstellungen in der Bevölkerung durchaus noch weit verbreitet sind. Insbesondere im Bildungsbereich und bei der Sichtbarkeit von Homosexualität in der Öffentlichkeit sind die Vorbehalte der Befragten besonders groß. Je mehr das Thema Homo- und Bisexualität außerdem den privaten Lebensbereich berührt, desto skeptischer äußern sich die Befragten.

Die detaillierten Ergebnisse der Umfrage finden Sie hier (pdf, nicht barrierefrei).