Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Resultate 11 bis 20 von insgesamt 60

Aktuelles

Bildbeschreibung: In großen roten, gelben und pinken Buchstaben steht auf weißem Untergrund "Gleichbehandlungs-Check" (verweist auf: Abschlussbericht zur Entwicklung des GB-Checks)

05.09.2017Abschlussbericht zur Entwicklung des GB-Checks

Wie steht es um die Gleichbehandlung von Männern und Frauen im Betrieb? Das Prüfinstrumentarium GB-Check prüft betriebliche und tarifvertragliche Regelungen. Jetzt liegt der Abschlussbericht zum Pilotprojekt mit Erfahrungen der teilnehmenden Unternehmen vor. Mehr: Abschlussbericht zur Entwicklung des GB-Checks …

Cover der bevölkerungsrepräsentativen Umfrage "Einstellungen gegenüber lesbischen, schwulen und bisexuellen Menschen in Deutschland" (verweist auf: Neue Daten zu Bevölkerungseinstellungen gegenüber Lesben, Schwulen und Bisexuellen)

01.09.2017Neue Daten zu Bevölkerungseinstellungen gegenüber Lesben, Schwulen und Bisexuellen

Wie steht es um das Wissen über Homosexualität und über homosexuelle Menschen in Deutschland? Wie sind Einstellungen zu zentralen Fragen der rechtlichen Gleichstellung, wie zum Beispiel der Öffnung der Ehe oder dem gemeinschaftlichen Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare? Mehr: Neue Daten zu Bevölkerungseinstellungen gegenüber Lesben, Schwulen und Bisexuellen …

 Piktogramm einer Frau mit Kopftuch und Kochmütze, die ein Tablett mit Essen in der Hand trägt. Dazu der Text: Der aktuelle Fall. Kochmütze ja, Kopftuch nein? (verweist auf: Neues in der Rubrik "Der aktuelle Fall")

27.07.2017Neues in der Rubrik "Der aktuelle Fall"

Darf der Arbeitgeber das Tragen eines Kopftuchs aus religiösen Gründen untersagen? Unsere Rubrik "Der aktuelle Fall" beschäftigt sich diesmal mit dem Thema und gibt eine Einschätzung. Mehr: Neues in der Rubrik "Der aktuelle Fall" …

Auf dem Foto sind Christine Lüders, Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und Dr. Dominic Frohn vom Institut für Diversity- & Antidiskriminierungsforschung bei der Pressekonferenz zur Studie "Out im Office?!"zu sehen.  (verweist auf: Neuauflage der Studie „Out im Office?!“ zur Arbeitssituation von LSBT*-Personen veröffentlicht)

19.07.2017Neuauflage der Studie „Out im Office?!“ zur Arbeitssituation von LSBT*-Personen veröffentlicht

Die Zahl der lesbischen und schwulen Beschäftigten, die am Arbeitsplatz offen mit ihrer sexuellen Identität umgehen, hat sich in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt. Knapp ein Drittel (28,9 Prozent) der Befragten spricht mit allen Kolleginnen und Kollegen offen über dieses Thema. Ein Drittel (30,5 Prozent) spricht dagegen mit niemandem oder nur mit wenigen Personen am Arbeitsplatz über die eigene sexuelle Identität. Mehr: Neuauflage der Studie „Out im Office?!“ zur Arbeitssituation von LSBT*-Personen veröffentlicht …

Bildbeschreibung: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Antidiskriminierungsstelle des Bundes halten die Regenbogenflagge als Zeichen der Freude zum heutigen Bundestagsbeschluss zur "Ehe für alle". (verweist auf: Bundestag beschließt die Ehe für alle)

30.06.2017Bundestag beschließt die Ehe für alle

Ein historischer Tag - nicht nur für Lesben, Schwule und Bisexuelle, sondern für alle, würdigte die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, Christine Lüders, den Beschluss des Deutschen Bundestags zur Einführung der "Ehe für alle". Wie geht es jetzt weiter? Die Antidiskriminierungsstelle erklärt, was auf rechtlicher Ebene nun zu erwarten ist. Mehr: Bundestag beschließt die Ehe für alle …

Bildbeschreibung: Titelblatt des Dritten Gemeinsamer Bericht der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und der in ihrem Zuständigkeitsbereich betroffenen Beauftragten der Bundesregierung und des Deutschen Bundestages (verweist auf: Gemeinsamer Bericht an den Deutschen Bundestag zeigt Benachteiligungsrisiken in der Arbeitsvermittlung)

29.06.2017Gemeinsamer Bericht an den Deutschen Bundestag zeigt Benachteiligungsrisiken in der Arbeitsvermittlung

Bei der Arbeitsvermittlung in Deutschland bestehen teils gravierende Diskriminierungsrisiken. Das geht aus dem gemeinsamen Bericht an den Deutschen Bundestag hervor, den die Antidiskriminierungsstelle des Bundes am Donnerstag gemeinsam mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration und mit der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen vorgestellt hat. Mehr: Gemeinsamer Bericht an den Deutschen Bundestag zeigt Benachteiligungsrisiken in der Arbeitsvermittlung …

Logo der "Offensive diskriminierungsfreie Gesellschaft" (verweist auf: Freistaat Sachsen tritt "Koalition gegen Diskriminierung" bei)

23.06.2017Freistaat Sachsen tritt "Koalition gegen Diskriminierung" bei

Petra Köpping, Staatsministerin für Gleichstellung und Integration und die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, Christine Lüders, unterzeichneten am heutigen Freitag in Dresden die Absichtserklärung "Offensive für eine diskriminierungsfreie Gesellschaft". Mehr: Freistaat Sachsen tritt "Koalition gegen Diskriminierung" bei …

Bildbeschreibung: Es sind 3 Männer abgebildet, die aufgrund des Paragrafen 175 Strafgesetzbuch verurteilt wurden. (verweist auf: Rehabilitierung verfolgter Homosexueller nach § 175 StGB)

23.06.2017Rehabilitierung verfolgter Homosexueller nach § 175 StGB

Der Bundestag hat am Donnerstagabend das „Gesetz zur strafrechtlichen Rehabilitierung der nach dem 8. Mai 1945 wegen einvernehmlicher homosexueller Handlungen verurteilten Personen“ (StrRehaHomG) beschlossen. „Mehr als zwei Jahrzehnte nach der Abschaffung des § 175 StGB wurde dieser Schandfleck der Rechtsgeschichte des demokratischen Deutschlands getilgt.", sagte Christine Lüders, Leiterin der ADS. Mehr: Rehabilitierung verfolgter Homosexueller nach § 175 StGB …

Bildbeschreibung: Auf einem Klingelbrett sind  Namen verschiedener Mieter abgebildet. (verweist auf: Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt)

22.06.2017Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt

Der „Spiegel“ und der „Bayerische Rundfunk (BR)“ haben eine große Studie zu Diskriminierung am Wohnungsmarkt veröffentlicht. Die Ergebnisse decken sich mit den Beratungserfahrungen der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und anderen Stellen: Rassistische Diskriminierung am Wohnungsmarkt ist ein großes und weithin unterschätztes Problem. Mehr: Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt …

Gruppenfoto von der Preisverleihung des Schulwettbewerbs Fair@School (verweist auf: Schulwettbewerb fair@school: Antidiskriminierungsstelle und Cornelsen Verlag zeichnen Projekte aus ganz Deutschland aus)

13.06.2017Schulwettbewerb fair@school: Antidiskriminierungsstelle und Cornelsen Verlag zeichnen Projekte aus ganz Deutschland aus

Vielfalt und Chancengerechtigkeit stärken, Diskriminierung verhindern – diese Werte im Schulleben zu fördern, ist Ziel des Wettbewerbs „fair@school – Schulen gegen Diskriminierung“. In Berlin haben die Antidiskriminierungsstelle des Bundes und der Cornelsen Verlag jetzt drei vorbildliche Schulprojekte ausgezeichnet, die sich gegen Diskriminierung und für Vielfalt im Schulalltag einsetzen. Mehr: Schulwettbewerb fair@school: Antidiskriminierungsstelle und Cornelsen Verlag zeichnen Projekte aus ganz Deutschland aus …

Resultate 11 bis 20 von insgesamt 60