Antidiskriminierungsstelle des Bundes

09.05.2017 Religiöse Vielfalt am Arbeitsplatz – Grundlagen und Praxisbeispiele

Viele Arbeitgebende tun sich schwer, wenn es gilt, zwischen religiösen Bedürfnissen und entgegenstehenden betrieblichen Pflichten abzuwägen. Eine neue Handreichung der Antidiskriminierungsstelle des Bundes bietet einen rechtlichen Überblick und gibt Tipps, um einen sensiblen Umgang zu fördern.

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz verbietet Diskriminierungen wegen der Religion – auch am Arbeitsplatz. Geschützt ist nicht nur die Zugehörigkeit zu einer Religion, sondern auch das öffentliche Bekenntnis einer religiösen Überzeugung, z.B. durch das Tragen religiöser Symbole oder Kleidungsstücke.


Die Handreichung stellt unter anderem folgende Fragen: Wie ist die Rechtslage? Welche Möglichkeiten gibt es für Arbeitgeber, einen sensiblen Umgang mit dem Thema zu fördern? Wie sehen gelungene Beispiele aus der Praxis aus?


Die Broschüre "Religiöse Vielfalt am Arbeitsplatz – Grundlagen und Praxisbeispiele" steht ab sofort zum kostenlosen Download und in Papierform zur Bestellung zur Verfügung.