Antidiskriminierungsstelle des Bundes

04.12.2012 Expertenkommission legt Handlungsempfehlungen gegen Altersdiskriminierung vor

Altersgrenzen im Ehrenamt müssen abgebaut, tarifliche Altersgrenzen überprüft und Hinzuverdienstgrenzen bei Frührenten vollständig abgeschafft werden. Außerdem müssen Ungleichbehandlungen im Pflegebereich abgebaut werden. Diese Handlungsempfehlungen legte die Expertenkommission "Gemeinsam gegen Diskriminierung: Für eine gerechtere Teilhabe jüngerer und älterer Menschen“ am 4. Dezember 2012 vor. Welche Empfehlungen die Kommission noch gibt, erfahren Sie hier.

Pressekonferenz zu Handlungsempfehlungen der Expertenkommission gegen Altersdiskriminierung Christine Lüders, Dr. Henning Scherf und Prof. Gerhard Naegele bei der Pressekonferenz Pressekonferenz zu Handlungsempfehlungen der Expertenkommission gegen Altersdiskriminierung

Expertinnen und Experten aus Sozialverbänden, Tarifparteien und Wissenschaft erarbeiteten die Empfehlungen unter dem Vorsitz des ehemaligen Bremer Bürgermeisters Dr. Henning Scherf und der wissenschaftlichen Leitung des Professors für Gerontologie Dr. Gerhard Naegele. Die Antidiskriminierungsstelle hatte die Kommission zu Beginn des Themenjahres 2012 "Im besten Alter. Immer." eingesetzt.

In vielen Köpfen ist das Thema Altersdiskriminierung einfach noch nicht angekommen. Die Empfehlungen zeigen, dass sich das ändern muss“, sagte Christine Lüders, die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Sie appelliert nun an den Gesetzgeber, die Vorschläge umzusetzen.

Hier können Sie weitere Informationen herunterladen: