Antidiskriminierungsstelle des Bundes

20.01.2015 Runder Tisch zum Themenjahr gegen Geschlechterdiskriminierung

Gleiches Recht. Jedes Geschlecht.“ lautet das Motto des diesjährigen Themenjahres gegen Diskriminierungen aufgrund des Geschlechts. Am Dienstag, den 20. Januar traf sich die Antidiskriminierungsstelle des Bundes mit Verbänden, Organisationen und engagierten Einzelpersonen, um über die Ausgestaltung des Jahres zu sprechen.

Runder Tisch zur Vorbereitung des Themenjahres "Gleiches Recht. Jedes Geschlecht." Quelle: Harms Runder Tisch zur Vorbereitung des Themenjahres "Gleiches Recht. Jedes Geschlecht."

Rund 40 Teilnehmende diskutierten bei einem Runden Tisch über die Pläne für das Jahr. Der offizielle Startschuss für das Themenjahr wird am 3. März mit einer Pressekonferenz gemeinsam mit prominenten Botschafterinnen und Botschaftern gegeben. Thematische Schwerpunkte sind unter anderem die sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz sowie Entgeltgleichheit.

Die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, Christine Lüders, bezeichnete den Zeitpunkt für das Themenjahr als „genau richtig“. Denn Menschen, die sich für eine Gleichstellung der Geschlechter in allen Bereichen der Gesellschaft einsetzten, hätten in letzter Zeit wieder verstärkt mit Ablehnung, Hass und dumpfen Vorurteilen zu kämpfen: „Allein die Annahme einer Geschlechtervielfalt, die über Mann und Frau hinausgeht, allein die Annahme, dass unsere Vorstellung von Geschlecht und Geschlechterrollen einem Wandel unterliegt, scheint für viele schon der Untergang des Abendlandes zu sein.“ Umso wichtiger sei es, Zeichen zu setzen und für eine vielfältige Gesellschaft einzustehen. 

Seit 2012 wird von der ADS in jedem Kalenderjahr ein Schwerpunkt auf ein Diskriminierungsmerkmal des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes gelegt. Auftakt der in alphabetischer Reihenfolge geplanten Themenjahre machte 2012 das Alter, gefolgt von Behinderung 2013 und einem Themenjahr gegen Rassismus 2014.