Antidiskriminierungsstelle des Bundes

1. Reform des Transsexuellengesetzes

Datum 18.10.2012

Der bundesweite "Arbeitskreis TSG-Reform" hat im Juni ein Konsenspapier zur Reform des Transsexuellengesetzes vorgestellt.

Der Arbeitskreis spricht sich darin unter anderem für die Abschaffung der Begutachtungspraxis aus, die das Vorhandensein der Transsexualität eines Menschen anhand von Expertenmeinungen bestätigen soll. Diese Gutachten werden jedoch in der Praxis oftmals auf Grundlage subjektiver Ansichten erstellt und belasten die Betroffenen vor allem psychisch und finanziell. Auch die Antidiskriminierungsstelle des Bundes setzt sich für eine Novelle des Transsexuellengesetzes ein. So war die Abschaffung der Begutachtungspraxis eine der Kernforderungen der im Jahr 2010 von der Antidiskriminierungsstelle veröffentlichten Expertise "Benachteiligung von Trans*Personen, insbesondere im Arbeitsleben".

Das ausführliche Forderungspapier zur Reform des Transsexuellengesetzes (TSG) finden Sie hier.