Navigation und Service

Anti·diskriminierungs·stelle des Bundes

Dieser Artikel steht in alternativen Fassungen zur Verfügung:

Was macht die Anti·diskriminierungs·stelle des Bundes?

Diskriminierungsmerkmale


Die Anti·diskriminierungs·stelle unterstützt benachteiligte Menschen.
Manchmal werden Menschen benachteiligt, weil sie zum Beispiel

  • aus einem anderen Land kommen,
  • einen anderen Glauben haben,
  • eine andere Haut·farbe haben,
  • eine Behinderung haben,
  • alt sind,
  • eine Frau oder ein Mann sind,
  • als Mann einen Mann oder als Frau eine Frau lieben.

Die Anti·diskriminierungs·stelle kann helfen.

Beratung

Zum Beispiel:

  • Über Rechte informieren,
  • Möglichkeiten zeigen, wie man Rechte durchsetzt,
  • Kontakte zu anderen Beratungs·stellen machen,
  • bei der Lösung von einem Streit oder Problem helfen.

Für manche Beschwerden sind andere Menschen im Bundes·tag oder in der Bundes·regierung zuständig.

Diese Beschwerden leitet die Anti·diskriminierungs·stelle an den Bundes·tag oder die Bundes·regierung weiter.

Für die Weiter·leitung braucht die Anti·diskriminierungs·stelle eine Erlaubnis von Ihnen.

Die wichtigsten Aufgaben von der Anti·diskriminierungs·stelle des Bundes sind:

Öffentlichkeitsarbeit Veranstaltung
  • Öffentlichkeits·arbeit
    Man macht Dinge für viele Menschen bekannt.
    Zum Beispiel: Veranstaltungen und Internet
  • Verhindern von Benachteiligung
    Zum Beispiel: Information und Erklärung
  • Wissenschaftliche Untersuchungen
    Zum Beispiel: Herausfinden, warum Menschen andere Menschen
    benachteiligen.

Bericht für den Bundes·tag

Wissenschaftliche Untersuchung

Die Anti·diskriminierungs·stelle des Bundes schreibt alle 4 Jahre einen Bericht für den Bundes·tag.

Im Bericht steht zum Beispiel:

  • wer benachteiligt wird,
  • von wem jemand benachteiligt wird,
  • was man dagegen tun kann.

Partner der Anti·diskriminierungs·stelle des Bundes 

Information Aufklärung

Die Anti·diskriminierungs·stelle soll mit anderen Menschen und Einrichtungen zusammen arbeiten.
Die Menschen und Einrichtungen machen etwas gegen die Benachteiligung.

Zum Beispiel:

  • in Europa,
  • in einem deutschen Bundesland,
  • in einer Stadt oder einer Gemeinde.

Weitere Themen