Navigation und Service

Alter

Dieser Artikel steht in alternativen Fassungen zur Verfügung:

Das Allgemeine Gleich·behandlungs·gesetz

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

Seit 2006 gibt es das Allgemeine Gleich·behandlungs·gesetz.
Die Abkürzung dafür ist AGG.
Die Anti·diskriminierungs·stelle des Bundes arbeitet nach diesem Gesetz.
Im Allgemeinen Gleich·behandlungs·gesetz steht: Niemand darf wegen des Alters benach-teiligt werden.
Es wurde eine Umfrage durchgeführt. Das Ergebnis ist: Viele Menschen werden trotzdem wegen ihres Alters benachteiligt.

Benachteiligungen können zum Beispiel sein:

Rassismus
  • Ein junger Mensch bekommt einen Job nicht.
    Begründung für die Absage: Er ist zu jung.
    Und er hat wenig Erfahrung.
  • Ein alter Mensch bekommt einen Job nicht.
    Begründung für die Absage: Er ist zu alt.
    Und er lernt Neues nicht mehr so schnell.

Die Anti·diskriminierungs·stelle des Bundes möchte, dass diese Benachteiligung aufhört.

Alter

Deswegen wurde das Jahr 2012 zum Jahr gegen Alters·diskriminierung.
Das Motto hieß: „Im besten Alter. Immer.“

Die Anti·diskriminierungs·stelle organisierte eine Aktions·woche.
In vielen Bundes·ländern gab es Veranstaltungen gegen Alters·diskriminierung.

Öffentlichkeitsarbeit Veranstaltung

Es gab auch eine Versammlung von Expertinnen und Experten.
Die Versammlung hieß: „Gemeinsam gegen Diskriminierung: Für eine gerechte Teilhabe jüngerer und älterer Menschen.“
Die Experten machten Vorschläge, wie Alters·diskriminierung bekämpft werden kann.

Weitere Themen