Antidiskriminierungsstelle des Bundes

ads aktuell 03/2017 (03)

Aktuelle Berichte aus der Arbeit der Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Interessierte,

Foto von Christine Lüders

wer sich für Gleichbehandlung starkmachen will, muss gelegentlich über den Tellerrand blicken. Anfang des Monats war ich auf Einladung der kanadischen Human Rights Commission zu einem Informationsbesuch in Ottawa, Montreal und Toronto – und ich denke, wir können von Kanada einiges lernen.

Aus der Arbeit der Antidiskriminierungsstelle

Unternehmen für Prüfung der Gleichbehandlung der Geschlechter im Arbeitsleben ausgezeichnet

Auszeichnung der Teilnehmer "Gleichbehandlungs- Checks" (gb-check)

Ein neues Werkzeug für Gleichbehandlung: Mit dem gb-check können Unternehmen prüfen, wie es um die Gleichstellung der Geschlechter in ihrem Betrieb bestellt ist. Anfang Mai hat Christine Lüders, die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, die ersten elf Unternehmen und Institutionen ausgezeichnet, die an der knapp einjährigen Pilotphase des neuen "Gleichbehandlungs- Checks" (gb-check) teilgenommen haben.

Aktionstag "Gleiches Recht für jede Liebe"

Aktionstag "Gleiches Recht für jede Liebe" (Klaus Wowereit und Moderator Arndt Breitfeld)

Klares Zeichen gegen Homophobie am Brandenburger Tor: Gemeinsam mit zahlreichen NGOs und vielen Gästen aus Politik und Showgeschäft hat die Antidiskriminierungsstelle erstmals einen zentralen Festakt des Bundes zum Internationalen Tag gegen Homophobie, Biphobie und Transphobie veranstaltet.

Schulwettbewerb fair@school: Antidiskriminierungsstelle und Cornelsen Verlag zeichnen Projekte aus ganz Deutschland aus

Der "Respekt-Club" der Berliner Kurt-Schwitters-Gesamtschule

Vielfalt und Chancengerechtigkeit stärken, Diskriminierung verhindern – diese Werte im Schulleben zu fördern, war das Ziel des Wettbewerbs "fair@school – Schulen gegen Diskriminierung". In Berlin haben die Antidiskriminierungsstelle des Bundes und der Cornelsen Verlag jetzt drei vorbildliche Schulprojekte ausgezeichnet, die sich gegen Diskriminierung und für Vielfalt im Schulalltag einsetzen. Eine zehnköpfige Jury aus renommierten Sozial- und Bildungswissenschaftler_ innen entschied über die Preisträger.

Der aktuelle Gastkommentar

Verschleierte Benachteiligung?

Die jüngsten EuGH-Urteile zu Kopftuchverboten sind für Unternehmen kein Freibrief für Diskriminierung/Von Aqilah Sandhu

Berichte aus der Beratungspraxis

Zutrittsbeschränkungen für Menschen mit Behinderungen bei einem Schwimmbad

Einer blinden Frau war von einem öffentlichen Schwimmbad in kommunaler Trägerschaft der Zugang verwehrt worden, weil sie keine Begleitperson dabeihatte. Laut der Badeordnung war geistig behinderten und schwerbehinderten Menschen mit "Vermerk B" im Schwerbehindertenausweis der Zutritt nur mit einer verantwortlichen und aufsichtsfähigen Begleitperson gestattet. Zuvor hatte die betroffene Frau das Schwimmbad aber auch ohne Begleitperson drei Jahre lang wiederholt besucht, ohne dass es dabei zu Problemen gekommen war.

Studien und Veröffentlichungen

Leitfaden "Religiöse Vielfalt am Arbeitsplatz – Grundlagen und Praxisbeispiele"

Welche Möglichkeiten gibt es für Arbeitgeber, einen sensiblen Umgang mit religiöser Vielfalt zu fördern? Wie sehen gelungene Beispiele aus der Praxis aus?

Vielfältige Differenzlinien in der Diversitätsforschung

Diversität spielt in vielen Lebensbereichen eine Rolle und so werden Betriebe und Universitäten in den Fokus von Diversitätsforschung gestellt. Es wird unter anderem diskutiert, welche Probleme bei wissenschaftlichen Laufbahnen auftreten können. Mit dem Themenschwerpunkt "Vielfältige Differenzlinien in der Diversitätsforschung" beschäftigt sich die neue Ausgabe der Zeitschrift für Diversitätsforschung und -management. Ziel der Beiträge ist es, die Aufmerksamkeit auch Unterschieden und Gemeinsamkeiten zu widmen, die auf individueller Ebene (Persönlichkeit, Sprache) und in Organisationen (Art des Arbeitsverhältnisses, Flexibilität von Arbeitszeit) bedeutsam sind.

Termine

Begegnung mit Juan Allende-Blin – Konzert und Gespräch am 29. Juni 2017

Die Antidiskriminierungsstelle lädt gemeinsam mit der Akademie der Künste zu einem musikalischen Abend ein.

Die Antidiskriminierungsstelle auf dem Lesbisch-schwulen Stadtfest Berlin am 15. und 16. Juli 2017

Zum 25. Mal findet in diesem Jahr das Lesbisch-schwule Stadtfest in Berlin-Schöneberg statt. Unter dem Motto „Gleiches Recht für Ungleiche“ können Besucher_innen am 15. und 16. Juli 2017 jeweils ab 11 Uhr mit verschiedenen LSBTI*-Organisationen ins Gespräch kommen und sich über sexuelle Vielfalt informieren.

Literarischer Salon "Gleiches Recht für jede Liebe" am 20. Juli 2017

Cover Flyer Literarischer Salon_Quelle

Im Rahmen des diesjährigen Themenjahres "Gleiches Recht für jede Liebe" beschäftigt sich die Antidiskriminierungsstelle mit Lebenssituationen und Diskriminierungserfahrungen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und Inter* (LSBTI*). Am 20. Juli 2017 veranstaltet die Antidiskriminierungsstelle zusammen mit dem Literarischen Colloquium Berlin einen Literatursalon, bei dem fünf Schriftsteller_ innen über Liebe und sexuelle Vielfalt in der Literatur und in ihrem eigenen Schreiben diskutieren.

Download

Newsletter ads aktuell 03/2017

Cover ads aktuell 03/2017

Impressum


Der Newsletter wird herausgegeben von der
Antidiskriminierungsstelle des Bundes
Pressestelle
11018 Berlin