Antidiskriminierungsstelle des Bundes

ads aktuell 01/2018 (01)

Aktuelle Berichte aus der Arbeit der Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Interessierte,

Foto von Christine Lüders

dies ist nun das zweite ads aktuell seit der Bundestagswahl und noch immer ist keine neue Bundesregierung im Amt. Dass sich die Bildung einer Koalition so lange hinziehen würde, haben im September die wenigsten gedacht. Während ich diese Zeilen verfasse, scheint sie nun aber doch – ganz sicher kann ich mir bis zuletzt nicht sein – auf der Zielgerade zu sein. Ein Koalitionsvertrag liegt nun zumindest vor.

Aus der Arbeit der Antidiskriminierungsstelle

Studie "Preisdifferenzierung nach Geschlecht in Deutschland" - Forschungsbericht

Im Bereich von Dienstleistungen können für weitgehend identische Angebote, die sich an Frauen und Männer richten, unterschiedliche Preise bestehen.  

ADS hat ihre Beratungsstellenlandkarte aktualisiert

Die Landschaft der Beratungsstellen hat sich in den letzten Jahren verändert. Deshalb hat die Antidiskriminierungsstelle des Bundes ihre Beratungsstellensuche weitgehend aktualisiert und überarbeitet.

Schulwettbewerb fair@school geht in die zweite Runde

Logo des Schulwettbewerbs fair@school

fair@school – der Schulwettbewerb der Antidiskriminierungsstelle des Bundes für vorbildliche Schulprojekte gegen Diskriminierung geht in die zweite Runde: Noch bis zum 15. März können Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte oder Arbeitsgemeinschaften Projekte einreichen, die sich für Vielfalt einsetzen.

Der aktuelle Gastkommentar

Von Astronauten und Puppenmuttis

Ein Rundgang über die Nürnberger Spielwarenmesse zeigt auch 2018: Wo Puppen und Zubehör ausgestellt werden, beherrschen Pink und Glitzer das Bild.

Berichte aus der Beratungspraxis

Arbeitgeber nimmt altersdiskriminierende Stellenanzeige zurück

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes erhielt einen anonymen Hinweis auf eine Stellenanzeige. Dort heißt es unter anderem: „Wir suchen eine/n Mitarbeiter/in bis 55 Jahre (für feste Anstellung). Vegetarisch kochen, Haus, Hof, Gästebetreuung, Büro.“

Benachteiligung beim Online-Shopping

Mehrere aus China stammende Betroffene hatten sich an die Antidiskriminierungsstelle des Bundes gewendet, weil sie beim Einkauf auf der Homepage eines großen Anbieters für Babyprodukte immer automatisch auf die chinesische Seite des Online-Shops weitergeleitet wurden. Dort sind die gewünschten Produkte (insbesondere Windeln und Babypulver) jedoch wesentlich teurer.

Studien und Veröffentlichungen

Leitfaden „Diskriminierung an Schulen erkennen und vermeiden“ veröffentlicht

Cover Leitfaden "Diskriminierung an Schulen erkennen und vermeiden"

Der Praxisleitfaden zeigt auf, wo in Schulen Diskriminierung stattfindet, welche Auswirkungen die Diskriminierungserfahrungen auf Betroffene haben, welchen rechtlichen Diskriminierungsschutz es im Bereich Schule gibt und wie Schulen Antidiskriminierung verankern können.

Sichtbarer Migrationshintergrund und Diskriminierungserfahrungen

Eine neue Studie des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) geht erstmals der Frage nach, wie sich ein sichtbarer und / oder hörbarer Migrationshintergrund auf subjektive Diskriminierungserfahrungen auswirkt.

Vielfalt und Diskriminierung in der Altenpflege

Die Anwerbung von Einwanderer_innen bietet eine Lösung für den Notstand in der Pflege an. Aber gesellschaftliche Vielfalt ist in konfessionell gebundenen Pflegeeinrichtungen einer aktuellen Studie zufolge nicht immer leicht umsetzbar.

Termine

Pilotworkshop "Maßstab Menschenrechte- Bildungspraxis zu den Themen Flucht, Asyl und rassistische Diskriminierung" vom 5. - 8. März 2018

Ziel dieses Projektes ist es, Bildungspraktiker_innen darin zu stärken, die Themen Flucht, Asyl und rassistische Diskriminierung in ihre Bildungsarbeit aufzunehmen und fachlich, methodisch und menschenrechtlich fundiert bearbeiten zu können.

Zertifizierung von Arbeitgebern am 13. März 2018

Anlässlich des Equal Pay Day 2018 verleiht die Antidiskriminierungsstelle des Bundes am 13. März Zertifikate an insgesamt neun Unternehmen für erfolgreich durchgeführte Entgeltprüfungen mit „eg-check.de“ sowie Prüfungen der Gleichbehandlung der Geschlechter im Arbeitsleben mit „gb-check“.

Vorstellung der Ergebnisse der zweiten EU-weiten Erhebung von Diskriminierungserfahrungen verschiedener Zuwanderergruppen und ethnischer Minderheiten (EU MIDIS) am 20. März 2018

Die Erhebungen der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) zeigen erneut, dass rassistische Diskriminierungen in Deutschland für viele Menschen mit Migrationshintergrund Alltag sind.

Impressum


Der Newsletter wird herausgegeben von der
Antidiskriminierungsstelle des Bundes
Pressestelle
11018 Berlin