Navigation und Service

Flächendeckende Antidiskriminierungsberatung in Deutschland

Stand, Konzepte, Weiterentwicklung

- Steckbrief zum Forschungsprojekt -

Autor*innen: Antidiskriminierungsverband Deutschland (advd) in Zusammenarbeit mit Prof. Annita Kalpaka (HAW Hamburg), im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) Erscheinungsjahr: Frühjahr 2022

Kurzüberblick

In den vergangenen Jahren ist das Bewusstsein für die Notwendigkeit einer fachlich fundierten, wohnortnahen Unterstützung für Betroffene von Diskriminierung gewachsen. Gleichzeitig gibt es bislang nur wenig systematisiertes Wissen zu den bestehenden Strukturen und keine vertiefte fachliche Diskussion dazu, wie genau flächendeckende Beratungs- und Unterstützungsstrukturen aussehen und wie sie umgesetzt werden können.
Die Studie adressiert diese Fragen und möchte für zukünftige Diskussionen und Entwicklungen eine fachliche Basis bieten. Die Leitfragen lauten:

  • Wie sehen die aktuellen Antidiskriminierungsstrukturen im Bundesgebiet aus (Mandat, Struktur, institutionelle Einbindung, Verteilung in der Fläche, etc.)?
  • Welche verschiedenen Modelle lassen sich für Landesantidiskriminierungsstellen, kommunale Antidiskriminierungsstellen und nichtstaatliche Stellen beschreiben und wie wirken sie auf Länder- und kommunaler Ebene zusammen?
  • Was sind die Eckpunkte eines Konzeptes für flächendeckende Antidiskriminierungsberatungsstrukturen? Welche handlungsleitenden Kriterien gibt es für die Einordnung des aktuellen Stands und die Formulierung nächster Entwicklungsschritte?

Der Arbeitsansatz der Studie ist partizipativ und bezieht die Akteur*innen im Feld kontinuierlich ein. Ein wichtiger Bestandteil hierbei ist eine Online-Befragung aller Stellen im Feld.

Ergänzend und vertiefend dazu wird es Interviews, Workshops und Fokusgruppen geben. Ein Gremium bestehend aus Vertreter*innen der Landesantidiskriminierungsstellen, kommunalen Antidiskriminierungsstellen und nichtstaatlichen Stellen, der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und der Wissenschaft begleiten die Studie.